Was ist Cloud Computing?

IT-Know-how, 02.12.2022

Unter Cloud Computing versteht man die dynamische Bereitstellung von Compute- und Storage-Ressourcen über das Internet.

Ziel einer Cloud ist die Auslagerung von Rechen- und Speicherkapazitäten in Rechenzentren, wie beispielsweise unser TIER IV Datacenter. So wird für den Kunden ein nutzungsabhängiger Service geschaffen, bei dem nur tatsächlich genutzte Ressourcen gezahlt werden.

Vorteile:

  • Flexible Erweiterbarkeit nach Bedarf
  • Zuverlässigkeit durch Ausfallsicherheit
  • Bedarfsgerechte Ressourcen-Nutzung

Public Cloud

Die Public Cloud ist ein Cloud-Modell, bei dem die Compute- und Storage-Ressourcen Eigentum des Cloud Providers sind, der diese verwaltet und für mehrere Mandanten über das öffentliche Netzwerk freigibt.

Dieses Modell bietet sich vor allem für Unternehmen an, die sich ein hohes Maß an Flexibilität und Skalierbarkeit wünschen.

Vorteile:

  • Garantierte Verfügbarkeit
  • Schnelle Bereitstellung und Skalierbarkeit
  • Keine Investitionskosten für Hardware
  • Kalkulierbare Betriebskosten durch Pay-per-use Modelle  

Nachteile:

  • Spezielle Individualisierung nur über Private Cloud möglich

Private Cloud

Die Private Cloud ist eine Infrastruktur, die exklusiv für ein Unternehmen betrieben wird. Dabei wird die Infrastruktur im Datacenter des Cloud Providers gehostet und exklusiv für den Kunden bereitgestellt.

Dadurch bietet sie Unternehmen das höchstmögliche Maß an Sicherheit und Kontrolle und eignet sich vor allem für sensible Firmendaten und Unternehmensanwendungen.

Vorteile:

  • Maximale Exklusivität durch dedizierte Hardware
  • Höchstmögliches Maß an Sicherheit und Verfügbarkeit

Nachteile:

  • Weniger Flexibilität und Möglichkeiten zur Skalierbarkeit gegenüber einer Public Cloud

Hybrid Cloud

Hybrid Cloud wird die Kombination aus Private und Public Cloud bezeichnet. Hier werden in der Regel unternehmenskritische Anwendungen in der Private Cloud gesichert und die sekundären Anwendungen in der Public Cloud des Service Providers.

Somit eignet sich eine Hybrid Cloud für Unternehmen, die hohe Sicherheitsanforderungen haben, aber gleichzeitig für bestimmte Anwendungen nicht auf die hohe Flexibilität und Skalierbarkeit einer Public Cloud verzichten möchten.

Vorteile:

  • Sicherheit für sensible Daten und kritische Anwendungen
  • Hohe Flexibilität

Nachteile:

  • Höherer Konzeptions- und Verwaltungsaufwand
Kontakt